Angeblich krebskrankes Kind: Betrugsverdacht nach Online-Spendenkampagne

Am Tropf: ein krebskrankes Kind in einer deutschen Klinik (Symbolbild)

Eine Familie soll Krebserkrankungen ihres kleinen Sohnes erfunden haben, um so Spenden einzuwerben. Der Schaden beläuft sich auf eine sechsstellige Summe. Die Staatsanwaltschaft Gießen ermittelt.

Quelle FAZ