Ausstellung „Femme fatale“: Männer und Frauen, die auf Sirenen starren

Lovis Corinth, „Salome II“ aus dem Jahr 1900. Grausam und gefühlskalt, sagt das männliche Urteil.

Lässt sich die Femme fatale, eigentlich eine reine Männerphantasie, feministisch umdeuten? Eine Hamburger Ausstellung versucht es jedenfalls.

Quelle FAZ