Brexit-Streit um Nordirland: Eine „Waffenruhe“ zwischen London und Brüssel

Der Streit mit der britischen Regierung wurde mittlerweile entschärft: EU-Kommissionsvizepräsident und Verhandlungsführer Maros Sefcovic im Juni in London

Lange waren London und Brüssel auf Konfrontationskurs. Nun lässt die EU die Übergangsregelungen für Nordirland länger gelten und verzichtet vorerst auf rechtliche Maßnahmen.

Quelle FAZ