Chemiekonzern zieht sich aus Xinjiang in China zurück

Rückzug aus Xingjiang: Chemiefabrik am Stammsitz von BASF in Ludwigshafen

Das Dax-Unternehmen verkauft wegen der unübersichtlichen Menschenrechtslage Beteiligungen in der Uiguren-Region, baut aber gleichzeitig eine riesige Chemiefabrik in Südchina. Ein deutscher Autoriese befindet sich in einem ähnlichen Zwiespalt.

Quelle FAZ