Deeskalationstraining in der Pflege soll Patienten und Pfleger schützen

Handreichung: Hausleiter Florian Scheib (links) und Qualitätsmanager Markus Wymetalik (rechts) zeigen mit dem leitenden Betreuer Sebastian Müller, wie sich ein Streit beilegen lässt.

Bewohner eines Pflegeheims, betagt und teils dement, sind nicht immer friedlich. Im Deeskalationstraining lernen Mitarbeiter, wie sie besser mit der eigenen und dem fremden Zorn umgehen können.

Quelle FAZ