Die Nacht der Uffizien

Eines der Gemälde aus dem 17. Jahrhundert, die in der Georgofili-Akademie aufbewahrt werden und bei der Bombardierung beschädigt wurden. Die dunklen Flecken auf der Leinwand sind die Teile des Gemäldes, die nicht wiederhergestellt werden konnten.

Einst versuchte die italienische Mafia, eines der berühmtesten Museen der Welt zu zerstören. Die beiden Fotografen Paolo Cagnacci und Matteo Cesari sind 30 Jahre nach dem Attentat in Florenz auf Spurensuche gegangen.

Quelle FAZ