Eine der besten Porträtmalerinnen: Das Metropolitan Museum in New York zeigt Alice Neel

„T. B. Harlem“ nannte Alice Neel ihr 1940 gemaltes Porträt eines Tuberkulosekranken, dessen Name überliefert ist: Carlos Negron.

Das Metropolitan Museum widmet Alice Neel eine Werkschau: Für die Malerin, die lange in Armut lebte, standen Menschen im Zentrum der Kunst. Ihre intimen Porträts treffen in Zeiten erzwungener Distanz einen Nerv.

Quelle FAZ