Einlagensicherung: So schützen Bankkunden ihr Geld vor Pleiten

Fall für die Einlagensicherung: Firmenschild mit dem Markenzeichen der Greensill Bank am Hauptsitz in Bremen

Wird eine Bank insolvent, sind private Giro- und Sparkonten meist gut geschützt – Wertpapierdepots dagegen deutlich schlechter. Anleger sollten also ihr Vermögen vorsichtshalber auf mehrere Kreditinstitute verteilen.

Quelle FAZ