Frankfurter Landgericht ordnet Unterbringung des Rasers von Sachsenhausen in der Psychiatrie an

Zeichen der Trauer: Mit einer Mahnwache wurden den Getöteten nach dem schlimmen Unfall gedacht.

Im Prozess gegen einen psychisch Kranken, der im Februar bei einem Autounfall in Frankfurt-Sachsenhausen zwei Männer tötete, ist das Urteil gefallen. Der Mann, der glaubte, Stimmen im Kopf zu hören, wird in einer Psychiatrie untergebracht.

Quelle FAZ