Gegen alle liberale Zuversicht: Frank B. Wildersons Buch „Afropessimismus“

Frank Wilderson zufolge sind Afroamerikaner erst im Moment ihrer Versklavung in die Geschichte eingetreten, und dies wird auch durch sozialen Aufstieg – etwa zum mächtigsten Mann der Welt – nicht aufgehoben.

Eine kaum überbietbare Zuspitzung der Rassismus-Polemik: Frank Wildersons „Afropessimismus“ beruht auf radikal kompromisslosen Annahmen – und ist ein Meilenstein in der großen Debatte unserer Zeit.

Quelle FAZ