Hitze und Schneemangel: Bergführer raten von Matterhorn-Aufstieg ab

Der Gipfel des Matterhorns über dem Ferienort Zermatt ist aufgrund der Hitzewellen völlig schneefrei und daher zu gefährlich für einen Aufstieg. Archivbild vom 08. August 2020.

Der Gipfel des Matterhorns ist durch die hohen Temperaturen völlig schneefrei, was den Aufstieg riskant macht. Erst am Dienstag kam ein Bergsteiger ums Leben. Daher haben die Zermatter Bergführer ihre Touren vorübergehend eingestellt.

Quelle FAZ