Maschinelles Lernen: Gefährlicher Überoptimismus

Wie gut sind sie wirklich? Die Leistung von Methoden der „künstlichen Intelligenz“ wird oft überschätzt, sagen Forscher der US-amerikanischen Universität in Princeton.

Wissenschaftler achten beim maschinellen Lernen oft nicht auf wichtige Details – hierdurch sind Ergebnisse künstlich gut und es kommt zu „wucherndem Überoptimismus“, sagen US-Forscher.

Quelle FAZ