NGG-Gewerkschaft droht mir leeren Fleischtheken

Schweinehälften passieren einen der Kontrollterminals im Zerlegebereich eines Schlachthofs in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Corona-Ausbruch in der Tönnies-Fleischfabrik machte die harten Arbeitsbedingungen in der Branche im vergangenen Jahr publik. Nun fordern die Angestellten in den Schlachthöfen deutlich mehr Lohn. „Auch die Kollegen aus Polen und Rumänien sind nicht mehr bereit, Hungerlöhne zu akzeptieren“, sagt der Gewerkschaftssprecher.

Quelle FAZ