NS-Raubkunst: Wo bleibt der Gesetzgeber?

Erben des jüdischen Kunsthändlers Max Stern betrachten ein Seestück von Jan Porcellis, das ihnen als NS-Raubkunst herausgegeben wurde. Im September 2021 widmet die Stadt Düsseldorf dem Fall Stern eine Ausstellung.

Mehrere Streitfälle um die Rückgabe von NS-Raubkunst sorgen für Aufsehen. Die Ausgestaltung des Regelwerks verstößt gegen das Demokratieprinzip im Grundgesetz. Ein Gastbeitrag.

Quelle FAZ