Paula Modersohn-Becker in der Schirn: Herzblut ist auch eine Farbe

In Paula Modersohn-Beckers „Stillleben mit Goldfischglas“ (1906) wird alles nah herangezoomt und in eine Fläche gebracht.

Zu Lebzeiten kaum wahrgenommen, nach dem Tod aber umso mehr bewundert: Die Frankfurter Schirn zeigt die Avant­garde der Malerin Paula Modersohn-Becker.

Quelle FAZ