Reform: Geringere Mindeststrafen für Besitz von Kinderpornographie

Eine Kriminaloberkommissarin sitzt  am 15. April 2021 in Gießen vor einem Auswertungscomputer bei Ermittlungen gegen Kinderpornografie und sexuellen Missbrauch.

2021 wurden die Vorschriften zur Kinderpornographie verschärft – auch zulasten von Eltern und Lehrern, welche die Herkunft aufklären wollen. Bundesjustizminister Buschmann macht die Reform nun teils rückgängig.

Quelle FAZ