Sprache im Kulturradio: So irgendwie? Ja, absolut!

Eine Figur, mit der auch seine Gegner zu Lebzeiten deutlich präzisere Vorstellungen verbanden als die heutige Radio-Literaturkritik: Ernst Jünger mit dem Frankfurter Oberbürgermeister Walter Wallmann bei der Verleihung des Goethepreises am 28. August 1982 in der Paulskirche

Lakonisch und elegant will das Radio von Kultur sprechen. Warum hört man dann so häufig das Wörtchen „so“? Ein Jargon der Uneigentlichkeit verbindet sich mit Formeln für letztgültige Gewissheiten. Ein Gastbeitrag zu einer exemplarischen Sendung.

Quelle FAZ