Studenten in der Krise: „Ein Drittel der Ratsuchenden braucht eine Psychotherapie“

„Grübeleien und Sorgen“ waren im vergangenen Jahr der häufigste Grund, warum Studenten die Psychosozialberatung des Studierendenwerks Frankfurt aufgesucht haben.

Seit zehn Jahren bietet das Studierendenwerk Frankfurt eine psychosoziale Beratung an. Die Psychologin Nina Müller ist fast von Anfang an dabei. Im Interview sagt sie, welche Sorgen Studenten umtreiben und wie ihnen geholfen werden kann.

Quelle FAZ