Verrohtes Russland – eine Gesellschaft der Gewalt

Grigori Leps singt 2015 auf dem Roten Platz anlässlich des 70. Jahrestags des Endes des Zweiten Weltkriegs. Seit 2022 trägt er den Titel „Volkskünstler Russlands“.

Ob in populären Liedern, Gefängnissen, Waisenhäusern, Kliniken, privaten Haushalten oder in der Armee – gewaltförmige Beziehungen dominieren das russische Leben. Gastbeitrag über eine Bilanz des Schreckens.

Quelle FAZ