Wo die wilden Erbsen wachsen: Neue Literatur aus den Niederlanden und Flandern

Erinnerung an die Verbrechen der Sklaverei: Gedenkzeremonie vor Alex da Silvas „Slavernijmonument“ in Rotterdam 2023

Verbotene Liebe in Nijmegen, Ökoterrorismus im Achterhoek und postkoloniale Spurensuche zwischen Surinam und Surrealismus: Eine Begegnung mit Büchern und Autoren aus den Niederlanden und Flandern, die bald auf der Leipziger Buchmesse zu Gast sind.

Quelle FAZ