Deutsch-Israelische Gesellschaft fordert Rücktritt von documenta-Chefin Schormann – DIG-Präsident Beck: Antisemitisches Feuerwerk in Kassel geht weiter

Kölner Stadt-Anzeiger [Newsroom]
Köln (ots) – In der Kontroverse über Antisemitismus auf der „documenta 15“ in Kassel fordert die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) personelle und finanzielle Konsequenzen. Die Generaldirektorin der documenta, Sabine Schormann, müsse … Lesen Sie hier weiter…

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell