Asyl in München: „Diese Unsicherheit ist wirklich das Schlimmste“

Weil er homosexuell ist, wurde Sheikh Diallo im Senegal verfolgt und bedroht, sogar von der eigenen Familie. Er floh nach München, seine Geschichte könnte die einer erfolgreichen Integration sein – wären da nicht die Behörden.

Quelle SZ

Tagged