Das Eingeständnis als Ouvertüre zum nächsten Versuch

Jens Spahn gesteht in seinem neuen Buch zahlreiche Fehler als Gesundheitsminister in der Pandemie ein. Der CDU-Politiker beschreibt seine Todesangst in der Welle des Hasses. Fragen nach der Verfassungsmäßigkeit seiner Corona-Entscheidungen umschifft er jedoch. Jetzt strebt er auf neue Felder zu.

Quelle WELT