Die Angst, der Protest – und dann auch noch das gebrochene Versprechen

Der mecklenburgische Ort Upahl wurde bundesweit bekannt als Dorf, das sich gegen eine Asylunterkunft stemmt. Nun wird die Belegung um ein Jahr verlängert – entgegen aller Absprachen. Besuch in einer tief gespaltenen Ortschaft, in der 200 Asylbewerber unter 500 Einheimischen leben.

Quelle WELT