Dystopien blühen. Deswegen müssen wir Momente der Auflehnung schätzen

Das idealistische Reden von der „feministischen Außenpolitik“ braucht knallharte realpolitische Konsequenz. Denn Fortschritt passiert da, wo man ihn nicht erwartet. Ein Traum, der mehrheitsfähig wird, kann lange unterdrückt werden, aber nicht immer.

Quelle WELT