Es geht den Arbeitgeber grundsätzlich nichts an, was Sie auf Twitter schreiben

In den sozialen Medien regiert das Denunziantentum. Wird ein Beschäftigter für eine Äußerung bei seinem Arbeitgeber angeschwärzt, sollte das in der Regel folgenlos bleiben. Private Ansichten sind nämlich privat. Doch die Realität sieht für Betroffene oft anders aus.

Quelle WELT