Es ist nicht die Aufgabe des Staates, jedem ein bequemes Leben zu finanzieren

Natürlich muss der Staat denen helfen, die in Not sind. Doch unser Sozialsystem ist so ausgeufert, dass es als Pullfaktor bei der Migration wirkt und Bequeme belohnt, schreibt unser Gastautor von der FDP. Und warnt vor einem Szenario, in dem Nichtstun zur Norm einer Gesellschaft wird.

Quelle WELT