Österreichs plötzliche Kehrtwende bei der Impfpflicht

Trotz der dramatischen Infektionslage hatte sich Kanzler Alexander Schallenberg ursprünglich vehement gegen einschneidende Corona-Maßnahmen ausgesprochen. Er rügte öffentlich seinen Gesundheitsminister und forderte eine „klare Linie“. Dann der Meinungswechsel. Wie kam es dazu?

Quelle WELT