„Er lässt das Land im Stich“: Verfrühte D-Day-Abreise wird für Sunak zum Fiasko

Emmanuel Macron und Rishi Sunak kommen zur nationalen Gedenkveranstaltung des Vereinigten Königreichs zum 80. Jahrestag des D-Day am britischen Normandie-Denkmal in der Normandie.

Rishi Sunak tritt beim Gedenken an den D-Day verfrüht die Heimreise an, um ein Wahlkampf-Interview zu geben. Der britische Premier erntet dafür Häme und Kritik.

Quelle FAZ