EU verhandelt noch, G 7 beschließen Ende russischer Ölimporte

Die Empfängerstation der Erdödlleitung „Druschba“ zwischen Russland und Ungarn in Szazhalombatta, 30 Kilometer südlich von Budapest.

In Brüssel wird weiter nach einer Lösung für jene EU-Mitgliedsstaaten gesucht, die besonders stark von russischen Öl-Lieferungen abhängig sind. Die großen Industriestaaten sind schon weiter.

Quelle FAZ