Nach der Wahl in Bulgarien: Schachweltmeisterin will Karatetrainer nicht beerben

Die frühere Schachweltmeisterin Antoaneta Stefanowa erhält am 28. April von Bulgariens Präsident Rumen Radew den Auftrag zur Regierungsbildung

Die Opposition will Dauerministerpräsident Bojko Borissow stürzen. Aber weil sie selbst nicht einmal versucht, eine Regierung zu bilden, zeichnet sich einen Monat nach der Wahl schon die nächste Wahl ab.

Quelle FAZ