Gesichtsbehaarung: Haar in der Suppe

Ein deutsches Magazin dichtet einem Medienanwalt ein Walter-Ulbricht-Bärtchen an, ein Gericht sieht das durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Über Vergleiche, die einen Bart haben.

Quelle SZ

Tagged