„Die Parteien sind mehr an ihrer Macht als am Wohl Italiens interessiert“

Nach der dritten Regierungskrise in vier Jahren steht Italien vor vorgezogenen Neuwahlen. Im Interview erklärt der italienische Philosoph und Politologe Angelo Bolaffi woran diese notorische Instabilität liegt – und warum selbst eine Postfaschistin an der Macht wenig Unheil anrichten könnte.

Quelle WELT